Zur Ruhe kommen - Neue Wege finden

Reiki

Reiki bedeutet universale Lebensenergie.
Es ist die Kraft, die in allen Dingen der Schöpfung wirkt und lebt.

Reiki ist ein japanisches Wort:
Die Silbe „Rei“ meint die universale, grenzenlose und unerschöpfliche göttliche Energie.
„Ki“ meint einen Teil dieser Energie, unsere persönliche Lebenskraft oder Lebensenergie.

Reiki ist keine Religion und erfordert auch keinen speziellen Glauben.

Reiki ist eine sehr alte und wirkungsvolle Technik der Energieübertragung, die von dem japanischen Priester und Leiter einer kleinen christlichen Universität in Kyoto, Dr. Mikao Usui, wiederentdeckt und Ende des 19. Jahrhunderts neu belebt wurde.

Diese Energieübertragung erfolgt durch Handauflegen.

Die Reiki-Energie ist immer kraftvoll und intensiv, ohne Schwankungen, wird jedoch vom Empfänger, seinem Zustand entsprechend, sehr verschieden empfunden.

Reiki:
- wird von vielen Menschen als „Liebe“ erfahren
- verursacht ein tiefes Wohlbefinden, baut Spannungen ab und löst Blockaden.
- wirkt auf der körperlichen, emotionalen und geistigen Ebene und stellt unser inneres Gleichgewicht wieder her.
- stärkt das Immunsystem, die natürlichen Abwehrkräfte.

Schmerzen werden geringer oder verschwinden ganz, ohne Nebenwirkungen, so dass Reiki mit den meisten anderen Therapieformen sehr gut harmonisiert. Reiki ersetzt jedoch nicht den Arzt.

Es ist nicht unbedingt das Ziel zu erreichen, dass die Menschen gesund werden.
Es geht darum, sehr unangenehme Zustände zu lindern.
Das Ziel ist, dass sich die Menschen leichter, gestärkt und geliebt fühlen, so dass sie mit ihren Problemen sehr viel besser zu Recht kommen.

Zu Beginn werden 3-4 Reiki Sitzungen, jeweils ca. 1 ½  Stunden, empfohlen, da der Körper zuerst entschlackt und entgiftet, Blockaden abbaut, um dann neue Energie aufzunehmen.


„Kraft macht keinen Lärm. Sie ist da und wirkt.“ (Albert Schweizer)
Regina Lieschke
Psychotherapeutische Heilpraktikerin